Yad Vashem

Yad Vashem ist die bedeutendste Gedenkstätte, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert und sie wissenschaftlich dokumentiert.
Sie liegt auf dem Berg der Erinnerung in Jerusalem und wurde 1953 als ein Zentrum für Dokumentation, Erforschung, Pädagogik und Gedenken an den Holocaust gegründet. Yad Vashem wird jährlich von über zwei Millionen Menschen besucht.
Gedenkstätte besteht aus Museen, Ausstellungen, Denkmäler, Forschungs- und Lehrzentren, Archive und Bibliotheken.

Die berühmteste Halle in Yad Vashem ist Die „Halle der Erinnerung“ mit der Gedenkflamme für die Opfer des Holocaust. Diese Flamme, in Form eines zerbrochenen Bronzekelchs, steht in der Mitte der Halle. Davor befindet sich eine Steinplatte, unter welcher Asche aus den Konzentrationslagern begraben ist. In der Halle sind die Namen der 22 größten Konzentrationslager in den Boden eingraviert.

Im Yad Vashem findet man auch die berühmte „Allee der Gerechten unter den Völkern“, die Allee ist gesäumt von Bäumen, die für die Menschen, die um Juden zu retten, sich dem Nazi-Regime widersetzten, gepflanzt wurden. Ihre Namen und ihre Herkunftsländer sind neben den Bäumen auf Tafeln vermerkt. Beispiel hierfür ist Oskar Schindler.

Das berührendste in Yad Vashem ist Denkmal für die Kinder. Es ist dem Gedenken an die 1,5 Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten jüdischen Kinder gewidmet. Das Denkmal ist als unterirdischer Raum angelegt, in dem Kerzen in der Dunkelheit so reflektiert werden, dass ein ganzer Sternenhimmel entsteht. Im Hintergrund werden die Namen, das Alter und der Geburtsort der Kinder von einem Tonband abgespielt.

Yad Vashem, P.O.B. 3477 Jerusalem 9103401, Tel: 972-2-6443802, Fax:972-2-6443803
museum@yadvashem.org.il

http://www.yadvashem.org